Rund um die Schule

Beim Lesen ist es hilfreich, immer einen Teil der Seite des Buches abzudecken, damit das Kind nicht durch zu viele Reize auf einmal abgelenkt wird. Durch das abdecken einzelner Buchabschnitte kann sich das Kind gezielt auf die Inhalte konzentrieren und seine Motivation dadurch länger aufrecht erhalten
Nachhilfelehrer, welche speziell auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen, können dem Kind den normalen Schulalltag erleichtern. Hier sollte zunächst immer mit der Schule Kontakt aufgenommen werden, diese können einen oft an regionale Nachhilfestellen weiterleiten
In speziellen Behinderten-Förderschulen gibt es geschultes Personal und einen höheren Personalschlüssel in den Klassen, sodass genügend Zeit für jedes einzelne Kind bleibt. Bitte entscheiden Sie jedoch individuell und gut überdacht, ob ein Schulwechsel für Ihr Kind das Richtige ist
Spezielle Schreibprogramme für den PC können dem Kind dabei helfen, Schreiben zu lernen
Hefte mit vorgezeichneten Hilfslinien vereinfachen das richtige Setzen der Buchstaben im Heft
Bei verbaler Dyspraxie können spezielle technische Kommunikatoren, sogenannte Talker, Abhilfe schaffen. Diese arbeiten mittels Schrift oder Symboleingabe und erleichtern dem Kind die Kommunikation
Bei den Hausaufgaben kann eine rückwärtslaufende Uhr verwendet werden, so hat das Kind eine bessere Übersicht darüber, wie viel Zeit es für einzelne Tätigkeiten hat
Visuelles Lernen kann z.B. darüber erfolgen, dass Klebestreifen auf den Tisch geklebt werden, die den Platz des Heftes darstellen. Dadurch erhält das Kind Anhaltspunkte, an denen es sich orientieren kann
Lesen lernen fällt vielen Kindern leichter, wenn die Silbenmethode angewendet wird. Hierbei werden die einzelnen Silben der Wörter farblich markiert und lassen sich so zu Buchstabengruppen zusammenfassen. Das erleichtert dem Kind das Entschlüsseln einzelner Wörter und erleichtert somit das Lesen
Hausaufgaben sollten klar strukturiert sein. Hier hilft oft ein Gespräch mit der Schule bzw. dem Lehrer. Erklären Sie die Situation Ihres Kindes und bitten Sie um Unterstützung
Schulwegbegleitung kann für viele Kinder und Eltern eine deutliche Entlastung sein. Für das Kind ist es ein Ritual, auf das es sich einstellen kann: "Um 8 Uhr kommt die Schulbegleitung" und Sie als Elternteil wissen Ihr Kind sicher durch den Straßenverkehr

(C) 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken