Auswirkungen und Einschränkungen durch die Dysprax

Dyspraxie ist eine Erkrankung die sich auf alle Lebenssituationen (Kleinkindalter, Kindergarten, Schule, Alltag) auswirken kann und somit Einschränkungen für das betroffene Kind aber auch für die Angehörigen mit sich bringt. Diese Einschränkungen treten bei jedem Kind in unterschiedlichen Lebensabschnitten auf und können sehr vielfältig sein. Ebenso können die Einschränkungen unterschiedlich stark ausgeprägt sein und demnach mal mehr oder mal weniger Unterstützung erfordern.


Den Alltag erleichtern

Auch in sämtlichen Aspekten des Alltags und des Zuhauses benötigt ein Kind mit Dyspraxie viel Struktur und einen gut organisierten Tagesablauf. Zum Bespiel kann man seinem Kind den Start in den Tag damit erleichtern, indem man die Kleidung für das Kind herauslegt, die tägliche Hygiene zusammen erledigt und den Tagesablauf bespricht. Das bedeutet allerdings auch, dass die ganze Familie das betroffene Kind unterstützen und somit sehr viel Zeit investieren muss. Hier ist auf jeden Fall zu prüfen, ob die Beantragung einer Pflegestufe in Frage kommt. Auch eine permanente Rücksichtnahme ist erforderlich, was für die gesamte Familie anstrengend und auch belastend sein kann. Zusätzlich stellt die fehlende Unterstützung von außerhalb eine große Herausforderung für die Familien dar. Da die Erkrankung bisher so unbekannt ist, müssen sich die Familien ihr Wissen selbst aneignen, um jegliche Unterstützung und Hilfe kämpfen, eigene Hilfsmittel suchen, die den Alltag des Kindes erleichtern, und sich immer auf dem Laufenden halten.


(C) 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken